Unterrichtsmaterial:

Audio:

 

denken an + Akk.
to think of
spannend
exciting
einstellig
single-digit
erraten
to guess
vergangen
past
das Unternehmen, die Unternehmen
company
die Schließung, die Schließungen
closure
träumen von + Dat.
to dream of
das Ziel, die Ziele
goal
außerdem
besides
spitze
great
die Sicherheit
safety
erholsam
relaxing
heimisch
local
der Sonnenschutz
protection against sunburn
das Zirkeltraining
circuit training
die Auswirkung, die Auswirkungen
consequences
die Lösung, die Lösungen
solution
der Bereich, die Bereiche
area
das Feld, die Felder
field
etwas nach sich ziehen
to result in
die Folge, die Folgen
consequence
abschätzen
to estimate
die Einzelheit, die Einzelheiten
detail

Download audio Download worksheet Download answers
  • Shubhi Kotiya2020-08-05 at 20:14

    Hallo Juliane,

    einige Sätze

    1. Ich denke an diese Blumenvase für die Ecke unseres Wohnzimmers. Was denkst du daran?

    2. Woran denkst du? Ich denke daran, die B1 Unterrichtsmaterials wiederzuholen.

    3. Ich denke an den Erfolg in meinem letzten Job und an viele Auszeichnungen (awards), die ich für meine Arbeit gewonnen habe.

     

    Tschüss 🙂
    Shubhi

    • Shubhi Kotiya2020-08-11 at 20:25

      Hallo Juliane,

      Ich denke, dass du diese Kommentare vermisst hast. Kannst du sie einmal sehen und bitte sie korrigieren.

      Vielen Dank und bis bald!

      Shubhi

      • Juliane Klingenberg Nery2020-08-12 at 09:57

        Hallo Shubhi,

         

        Ich denke, dass du diesen Kommentar / diese Sätze verpasst / übersehen hast. Kannst du sie dir einmal ansehen und bitte sie korrigieren.

         

        – Ja, ich habe den Kommentar wirklich übersehen – entschuldige bitte.

        – “Vermissen” passt hier nicht. Das sagt man nur, wenn jemand oder etwas jemandem fehlt: “Ich vermisse meine Freunde.” / “Ich vermisse meine Schulzeit.” Sonst ist es “verpassen”: “Ich habe den Bus verpasst.” Bei Dingen, die man nicht gesehen hat, kann man auch “übersehen” benutzen: “Ich habe deinen Kommentar übersehen.” 🙂

         

        1. Ich denke an diese Blumenvase für die Ecke unseres Wohnzimmers. Was denkst du daran? / Was hältst du davon?

        2. Woran denkst du? Ich denke daran, das B1-Unterrichtsmaterial zu wiederholen. (“Wiederholen” ist kein trennbares Verb.)

        3. Ich denke an den Erfolg in meinem letzten Job und an viele Auszeichnungen (awards), die ich für meine Arbeit bekommen / erhalten habe.”

         

        Viele Grüße und bis bald,

        Juliane

  • Elena España2020-06-10 at 23:35

    Hallo Juliane,

    Im Sätze: ‘eine Mutter denkt immer an ihre Kinder, auch wenn sie gerade nicht bei IHR sind’, warum nicht ‘bei IHNEN ist’?

    Viele Grüße.

    Elena.

    • Juliane Klingenberg Nery2020-06-11 at 07:45

      Hi Elena,

       

      Im Satz: ‘eine Mutter denkt immer an ihre Kinder, auch wenn sie gerade nicht bei IHR sind’, warum nicht ‘bei IHNEN ist’?

      – “Ihr” bezieht sich auf die Mutter: “Eine Mutter denkt immer an ihre Kinder, auch wenn sie gerade nicht bei der Mutter sind.” – Das ist das Personalpronomen im Dativ Singular nach der Präposition “bei”. “Bei ihnen” wäre der Plural”with them”.

       

      Bis bald,

      Juliane

      • Elena España2020-06-11 at 09:58

        Hallo Juliane,

        Ok, dann wenn ich möchte ‘A mother always thinks of her children, even if they are not with her’ sagen, das wäre ‘eine Mutter denkt immer an ihre Kinder, auch wenn sie gerade nicht bei ihr sind’? 🙂

        Bis bald.

        Elena.

        • Juliane Klingenberg Nery2020-06-12 at 10:07

          Hallo Elena,

           

          Ok, dann wenn ich ‘A mother always thinks of her children, even if they are not with her’ sagen möchte, wäre das ‘eine Mutter denkt immer an ihre Kinder, auch wenn sie gerade nicht bei ihr sind’? 

           

          – Ja, genau so ist es!

           

          Bis bald,

          Juliane

  • Shubh2019-05-13 at 11:48

    Seeing above question, I think it’s not whose, but its their.
    we wish all children and their(deren)  families a relaxing vacation.

    • Juliane Klingenberg Nery2020-05-06 at 07:50

      Hallo Shubh,

       

      ja, in diesem Fall bedeutet es “their” – obwohl es eigentlich ein Relativpronomen ist. Unten habe ich weitere Erklärungen gegeben.

       

      Bis bald,

      Juliane

  • Premanand R2019-04-08 at 11:11

    Hallo Juliane, Ich habe eine Frage:-

    Wir wünschen allen Kindern und deren Familien einen erholsamen Urlaub. How deren is here? We dont say – we wish all children and whose families a relaxing vacation, right?

    • Shubhi Kotiya2020-05-04 at 20:57

      Hallo Juliane,

      Ich glaube, dass ‘wünschen’ ein Dativ Verb ist. Und deren ist hier im Dativ Plural. Habe ich recht?

      Vielen Dank

      Shubhi

      • Juliane Klingenberg Nery2020-05-06 at 07:47

        Oh, I just realized I hadn’t replied to this question – sorry, Premanand!!

         

        Ja, “wünschen” ist ein Dativverb und “deren” ist ein Dativ Plural.

         

        “Deren” ist aber normalerweise ein Relativpronomen und bedeutet “whose”. Manchmal kann es aber auch ein Possessivpronomen ersetzen und “their” bedeuten, zum Beispiel, wenn es nicht klar ist, zu welchem Nomen / Satzteil ein Possessivpronomen gehört.

         

        Ein anderes Beispiel:

        “Wir besuchen morgen meinen Onkel. Mein Freund und dessen Kinder kommen auch.”

        – Wenn wir hier “Mein Freund und seine Kinder” hätten, dann wäre es nicht klar, ob es die Kinder des Onkels oder des Freundes sind. Durch “dessen” ist es klar, dass es die Kinder des Freundes sind.

         

        In dem Satz im Video haben wir leider keinen weiteren Kontext. 🙂

         

        Viele Grüße,

        Juliane

        • Shubhi Kotiya2020-08-02 at 13:56

          Hallo Juliane,

          Das war super Erklärung und etwas Neues, das ich heute gelernt habe. 🙂

           

          Vielen Dank und bis bald!

          Shubhi

          • Juliane Klingenberg Nery2020-08-02 at 21:01

            Hallo Shubhi,

             

            das ist toll!

             

            Das war eine super Erklärung und etwas Neues, das ich heute gelernt habe. 🙂

             

            Bis bald,

            Juliane