Dagmar


Ich komme aus München und lebe schon seit sehr vielen Jahren in Berlin.

 

Ich habe zwei Töchter und bin verheiratet.

 

Ich arbeite mit Schülern mit unterschiedlichem Förderbedarf.

 

Das Leben mit anderen genießen, Lernen und Lachen sind mir wichtig.

 

 

32 Aufnahmen (sichtbar nur für Mitglieder)

32 recordings (available only to members)

 

Park

 

Ja, zum Thema Park kann ich Einiges sagen, weil wir ja bei uns in der Gegend viele Parks haben, die ich auch sehr schön finde. Der nächste ist mehr so ein ganz kleiner mit einem Teich in der Mitte, wir nennen den einfach "Ententeich", obwohl der ja eigentlich natürlich einen offiziellen Namen hat. Den benutzt nur keiner.

 

Der nächste grüne Fleck, den wir haben, den wir sehr gerne besuchen, ist der Botanische Garten. Wir benutzen den so als Park, weil wir da eine Jahreskarte haben. Das ist natürlich ganz etwas Besonderes und ganz etwas Tolles. Wir freuen uns auch sehr, dass der hier in der Nähe ist. Besonders schön ist es auch in der kalten Jahreszeit da in die Gewächshäuser zu gehen.

  • zum Thema ... / zu dem Thema
  • Ich kann Einiges sagen.
  • bei uns in der Gegend
  • ein ganz kleiner Park
  • ein grüner Fleck
  • Das ist natürlich etwas ganz Besonderes.
  • Wir freuen uns sehr.
  • besonders schön
  • in der kalten Jahreszeit

Feierabend

 

Ja, Feierabend. Feierabend habe ich oft ziemlich spät, weil ich zu Hause noch arbeiten muss, nach der Schule. Und manchmal bin ich so müde, dass ich einfach nur noch eins will, nämlich auf mein Sofa. Gott sei Dank haben wir eines.

 

Den Erfinder des Sofas habe ich schon oft gesegnet. Ja, dann hocken wir da eben, dann gucken wir Fernsehen oder wir lesen was oder manchmal unterhalten wir uns auch. Manchmal sind wir auch zu faul, um am Tisch zu essen, dann essen wir auch noch auf dem Sofa unser Abendessen. Ja, ich glaube, das ist in manchen Familien so.

  • ziemlich spät
  • Ich muss zu Hause noch arbeiten. Ich muss nach der Schule noch arbeiten.
  • Ich will einfach nur noch eins.
  • Gott sei Dank!
  • Wir lesen was.
  • Wir unterhalten uns.
  • Wir sind zu faul, um am Tisch zu essen.
  • Ich glaube, das ist so.
  • in manchen Familien

Gemälde

 

Also, zum Thema Gemälde. Da fallen mir große Museen ein mit riesigen Bildern, die ich mir meistens, jedenfalls die älteren, nicht so sehr gerne anschaue. Das ist ganz unterschiedlich.

 

Aber wenn wir dann von Bildern sprechen, da habe ich schon was dazu zu sagen. Ich male auch selber, was ich sehr gerne tue. Leider habe ich selten Zeit dazu. Und mir ist wichtig, dass die Farben harmonieren und dass das Ganze einen angenehmen Eindruck macht. Ich bin nicht so die Vertreterin davon, dass Kunst immer alles problematisieren sollte.

Februar

 

Ja, der Februar. Der Februar ist ein Monat, in dem man den Winter dann eigentlich endgültig satt hat. Gott sei Dank gibt es im Februar Fasching, jedenfalls früher fand ich das, da habe ich das gerne gefeiert als Kind und als Jugendliche. Ich bin ja aus München, da wird das auch noch ganz anders gefeiert. Hier in Berlin ist das eher eine sehr langweilige Sache.

 

Ja, und im Februar habe ich auch Geburtstag. Deswegen ist es für mich auch ein guter Monat. Ansonsten ist man wohl eher froh, wenn der Februar vorbei ist und endlich der März und hoffentlich wärmere Temperaturen kommen. Ja.

Pflanzen

 

Pflanzen sind ein ganz wichtiger Bestandteil meines Lebens. Ich habe Zimmerpflanzen, wir haben einen Garten, in dem wir im Sommer sind. Da müssen wir ein bisschen nach draußen fahren. Diesen Garten liebe ich sehr. Wir haben ihn noch nicht sehr lange und ich bin eine ganz große Pflanzenfreundin. Wenn man mich in ein Gartencenter lässt, dann kann es sehr, sehr teuer werden, weil ich Pflanzen so liebe, dass ich dort hemmungslos einkaufe. Besonders liebe ich blühende Pflanzen.

 

Mit Gemüsepflanzen habe ich eigentlich eher Pech, weil auf unserem Gartengrundstück... gibt es unheimlich viele Schnecken. Und das nervt total. Letztes Jahr hatten wir auch Kohlrabipflanzen und diese Kohlrabipflanzen wurden alle von irgendwelchen Schmetterlingsraupen aufgefressen. Dieser Schmetterling heißt Kohlweißling. Jetzt weiß ich auch, warum der Kohlweißling heißt, weil seine verfluchten Raupen sich von Kohl ernähren. Ja.

 

Zum Thema Pflanzen kann ich auch noch erzählen, dass ich in der Schule eine sogenannte Schülerfirma habe. Das heißt, einmal in der Woche lernen die Schüler nicht so normal im Unterricht, sondern wir machen zusammen was Praktisches. Und ich habe zusammen mit einer Kollegin eine, ja, Schülerfirma, die Pflanzen bearbeitet, die in die Gärten geht und dort arbeitet oder jetzt momentan ist es ja zu kalt dazu, ... da machen wir selber kleine Blumentöpfe, da ziehen wir Blumen vor und dann versuchen wir, die zu verkaufen. Und das ist was, das mache ich auch sehr gerne. Naja, die Schüler haben manchmal Probleme, weil sie schmutzig werden. Aber das gehört halt eben dazu.

Umzug

Ja, gerade heute erst habe ich mich mit meiner Mutter über das Thema Umzug unterhalten. Meine Mutter wird jetzt älter und sie ist leider auch ziemlich krank geworden und es wäre natürlich toll, wenn wir mehr zusammen wohnen würden - also, nicht direkt zusammen, das wäre uns beiden zu nah, aber eine Wohnung in der Nähe, das wäre schon perfekt. Zufällig ist bei uns gegenüber eine Wohnung frei, aber ob meine Mutter die nun bekommen kann, ist die große Frage. Außerdem ist ein Umzug natürlich immer wahnsinnig teuer und man muss sich gut überlegen, ob man so was macht und wo man das Geld dafür herkriegt. Ja.

 

Ich bin schon sehr oft in meinem Leben umgezogen, ich bin sozusagen Profi. Aber Spaß machen tut es mir nicht. Es ist immer ein ziemlicher Horror umzuziehen, finde ich.

Schreibtisch

 

Ja, Schreibtisch. Gut, dass das hier keiner sehen kann. Ich sitze gerade am Schreibtisch. Und der ist mal wieder überhaupt nicht aufgeräumt.

 

Von Zeit zu Zeit bekomme ich dann immer einen Koller und dann räume ich alles weg. Aber jetzt war der Koller schon länger nicht mehr da. Und das ist manchmal beim Arbeiten gar nicht so praktisch. Aber meistens bin ich nach dem Arbeiten so müde, dass ich keine Lust mehr habe aufzuräumen. Naja, alles rächt sich irgendwann mal.

 

Ansonsten bin ich bei meiner Arbeit natürlich auf einen Schreibtisch angewiesen. Und das nervt mich total, dass ich in der Schule keinen habe und nicht in der Schule arbeiten kann, sondern alles zu Hause machen muss.

 

Ja. Das war es dann eigentlich schon. Ach ja, und ich finde, ein Schreibtisch braucht richtig viele Schubladen, damit man gut damit zurecht kommt.

Schulnoten

 

Also, ich fange mal mit dem Thema Schulnoten an, weil mir das sehr am Herzen liegt.

 

Eigentlich sind Schulnoten ja, ... eigentlich nur objekti... also, sie sehen nur so aus, als ob sie objektiv wären. Eigentlich sind sie nicht wirklich objektiv.

 

Meistens macht man (es) ja doch so, dass man sich an der Klasse orientiert und nicht an irgendeinem Standard, an dem man sich eigentlich orientieren soll, bei der Bewertung. Ja, sie sind halt sehr einfach, jeder kann sie verstehen, aber wirklich gerecht finde ich sie nicht.

 

Ich bemühe mich natürlich darum, das gerecht zu machen, aber es ist eine fiktive Gerechtigkeit. Das ist mir immer klar.

Fenster

 

Also, beim Thema Fenster fällt mir ein, dass ich mal wieder zu meiner Mutter müsste und dort Fenster putzen. Das kann sie nämlich nicht mehr. Aber Fensterputzen ist nicht meine Lieblingstätigkeit. Obwohl ich neuerdings ein tolles Gerät habe, das die Flüssigkeit wieder absaugt. Und dann geht das viel, viel schneller. Das ist das, was mir zum Thema Fenster einfällt. Ja.

Fahrrad

 

Fahrrad. Ja. Gerade neulich erst ist mir mein Fahrrad geklaut worden. Ich habe es blöderweise nachts draußen gelassen. Das war zwar sehr gut angesperrt, wie ich dachte, aber irgendwelche Idioten haben es dann eben doch leider geschafft, die Schlösser zu knacken und das Fahrrad dann mitzunehmen.

 

Sehr, sehr ärgerlich und sehr, sehr teuer, weil es ein Fahrrad war mit einem.., also, ein E- Bike und das ist nicht so lustig, wenn einem so etwas gestohlen wird.

Freunde

 

Ja, da ich ja vor kurzem Geburtstag hatte, waren unheimlich viele Freunde da. Über 20 Leute waren da und ich muss sagen, ich war danach ganz schön müde.

 

Es war zwar sehr, sehr schön, aber am Sonntag, als das dann alles vorbei war, da musste ich mich dann doch erst mal ausruhen. Es haben zwar alle etwas zu Essen mitgebracht, aber die ganze Rumräumerei und Aufräumen und Abwaschen und so, das hat man dann ja eben doch. Ja.

 

Aber es war trotzdem schön. Ich mag es sehr gerne, wenn ich viele Freunde da habe.

Basteln

 

Ja, Basteln. Basteln ist etwas, was meine kleinere Tochter immer sehr gerne gemacht hat. Das ist dann immer so, dass man viele Dinge in der Wohnung hat, die man irgendwo unterbringen muss, wenn man ein Kind hat, was gerne bastelt. Ja. Man freut sich zwar, aber man denkt immer "oh, Himmel, wo soll das noch hin tun". Man kann es ja nicht einfach wegtun, das möchte man auch nicht, man freut sich ja, dass man was bekommen hat. Ja, ich selber habe früher auch gebastelt. Mittlerweile hat die Leidenschaft ein bisschen nachgelassen.

Ostern

 

Ostern ist das Lieblingsfest meiner großen Tochter. Die findet das Osterfest am allerschönsten, weil bei uns an Weihnachten immer so viele Erwartungen sind und wie das so zu sein hat...  Und für Ostern gibt es einfach weniger Regeln und das ist ein bisschen lockerer und man kann es mehr so machen, wie man möchte.

 

Wir machen das ganz klassisch natürlich mit Eier suchen, naja, ... Mittlerweile sind die Eier eher weniger und dafür gibt es dann auch schon kleine Geschenke und solche Sachen. Aber gesucht wird auf jeden Fall. Wir verstecken eben meistens in der Wohnung, weil... meistens ist es ja dann doch zu kalt, aber wenn es geht, machen wir es auch im Freien. Dann wird da eben... wird alles möglich versteckt und alle müssen etwas suchen und das ist immer ganz lustig.

Kühlschrank

 

Also, ein Kühlschrank kann nie groß genug sein. Das ist meine Erfahrung. Wir haben schon jetzt einen ziemlich großen und er ist immer voll. Genauso wie der kleinere immer voll war. Es ist ein bisschen lästig, aber so ist das halt.

 

Und bei einem Kühlschrank ist es wirklich sehr wichtig, dass er sauber gehalten wird, weil er nämlich sonst schimmelt. Das kann sehr ekelhaft sein. Und außerdem denkt man vielleicht immer in der Wohnung ist die Toilette besonders schmutzig oder es gibt da besonders viele Keime, aber in Wirklichkeit ist es so, dass der Kühlschrank ein sehr sensibler Bereich ist, der wirklich sehr gut sauber gehalten werden muss. Ja. Soviel dazu.

Gläser

 

Ja, zu Gläsern und auch zu Porzellan habe ich ein sehr gutes Verhältnis, was bedeutet, dass ich das unheimlich gerne einkaufe. Wir sind manchmal um Urlaub im Bayerischen Wald. Dort gibt es immer noch einige Glasbläsereien, wo man Gläser direkt kaufen kann. Und das mache ich dann natürlich auch, aber mittlerweile muss ich mal überlegen, was ich aussortiere. Sonst habe ich nämlich keinen Platz für neue Gläser.

Handy

 

Zum Thema Handy fällt mir ein, dass ich jetzt im Moment gerade alle Kartenspiele auf dem Handy gelöscht habe, weil ich gemerkt habe, dass ich da völlig sinnlos drauf "rumdaddel". Das ist ja nicht so toll. Und das ist ja wirklich eine Zeitverschwendung. Und deswegen habe ich die mal alle gelöscht.

 

Ansonsten, ja, kann man sich ein Leben ohne Handy kaum noch vorstellen. Ich merke schon immer, dass ich dann nervös werde, wenn ich es nicht dabei habe. Vielleicht wäre es auch ganz gut, mal ein paar Tage ohne Handy auszukommen, um sich dann mal wieder so zurückzubesinnen.

Strand

 

Ja, Strand. Ja, wir waren gerade in Portugal und das war einfach wunderschön. Diese Strände, ... das war einfach ein Traum. Es war ja jetzt im Winter, das heißt, es waren nicht so viele Touristen da und es gab da ganz viele Felsen aus so einem brüchigen Stein, wunderschöne, weite Sandflächen, Wind, ach, es war einfach herrlich. Ja. Das zum Strand.

 

Ich bin da nicht so oft, hier in Berlin gibt es ja nun keinen, ja gut, am Wannsee gibt es einen Strand. Da gibt es ja sogar Strandkörbe. Aber so ganz dasselbe wie am Meer ist das natürlich nicht. Ja, und ach, mir fällt noch ein, wir haben wunderschöne Muscheln in Portugal gefunden. Ja, Strand ist schon etwas Besonderes.

Schule

 

Ja, also, ich arbeite ja in einer Schule. Insofern erlebe ich da natürlich sehr viel. Ich bin eine Lehrerin für Schüler mit ganz besonderen Schwierigkeiten. Und denen soll ich dabei helfen natürlich trotzdem einen Abschluss zu bekommen.

 

Ja, manche Schüler, die können nicht besonders gut lesen oder schreiben, andere haben Probleme, weil sie Autisten sind oder sie haben körperliche Probleme. Also, es ist ganz, ganz unterschiedlich und da muss man sich auf jeden einstellen.

 

Ja, eigentlich mache ich die Arbeit sehr gerne in der Schule. Als ich jünger war, konnte ich mir das überhaupt nicht vorstellen. Da war Schule für mich der allerletzte Beruf, den ich haben wollte. Ich war froh, als ich aus der Schule wieder draußen war. Ja, so ändern sich die Zeiten.

 

 

 

 

Kontakt: Dagmar

Möchtest du Dagmar eine Nachricht schreiben? Hast du eine Frage an sie? Möchtest du sie bitten, etwas zu einem bestimmten Stichwort zu sagen? Möchtest du ihr einen Gruß oder einen Dank senden? Sie würde sich sicher sehr darüber freuen. Fülle einfach dieses Formular aus und ich leite deine Nachricht an sie weiter.

 

Would you like to send Dagmar a message? Do you have a question for her? Would you like to ask her to say something about a specific word? Would you like to just say “hi” or “thank you”? She would certainly be very happy about this. Simply fill in this form and I will forward your message to her.

 

 



I’ve read and accept the Privacy Policy.